Mitglied im FEN
Bundesverband



Besucher:


seit 06.2007
 
 

 

Hexensage

Nicht weit von Balingen ist der berühmte Berg, den man Heuberg nennt und von welchem man vorgibt, dass die Hexen auf demselben zusammenkommen, um ihre Teufelsspiele zu haben. Eines ist gewiß: anno 1548 kamen etliche dergleichen Weiber auf diesem Berg zusammen, um nachts mit dem Teufel zu tanzen, zu buhlen und Menschen und Vieh zu beschädigen.

Daher kommt es auch, dass die gemeinen Leut die Gespenster und Lichtgesichter, die auf diesem Berg häufig gesehen werden, für Zauberei von den Hexen und Teufeln halten.

Selbst in Weilheim ist diese Zusammenkunft der Hexen auf dem Heuberg wohl bekannt. Wenn sich eine bei der Heimkehr verspätet, so kann sie möglicherweise erwischt und entlarvt werden. Erst vor einigen Jahren ist eine Verspätete morgens früh in der Luft durch den Ort geschossen unter furchtbarem Geheul. Viele Leute sind aus dem Bett gefahren, haben die Fenster aufgerissen und wollten die Ursache des Geschreis erfahren. Auch der Bründenwirt tat so, konnte aber nichts sehen, doch erzählte ihm der damalige Nachtwächter M. St. voll Schrecken und Entsetzen, dass die Hex soeben ganz nahe an ihm vorbeigefahren sei und ihm den Hut vom Kopf gestoßen habe.


Seid gewiss, auch wenn von einer Sage die Rede ist, so haltet stets die Augen offen und seht Euch vor, dass Ihr nicht vom Zauber der Hexen gefangen werdet!!